Kategorie-Archiv: Foto

Hinterrad Nokian AWS

Nokian AWS-Reifen

Seitenansicht mit Slicks

Der Winter ist vorbei und deshalb habe ich die Spikes wieder vom Zweitlaufrad runtergeschmissen. Jetzt sind wieder Sommerreifen drauf.
Hinterrad Nokian AWS

Es sind die Nokian All Weather Slicks in 2″. Ein toller Drahtreifen, den es leider nicht mehr zu kaufen gibt. :-(
Das Gummi sieht gut aus und klebt förmlich am Boden, rollt aber dennoch sehr geschmeidig. Irgendwie ein Widerspruch, aber das ist wohl auch eine Kunst der Reifenherstellung. Für Asphalt und Waldwege sind die Reifen bestens geeignet.
Nokian stellt wohl leider keine Fahrradreifen mehr her, diese Sparte wurde in die Firma Suomi Tyres ausgegliedert. Und dort gibt es diesen Reifen auch nicht im Angebot.
Aber meine Exemplare sind noch gut in Schuß, damit dürfte ich noch einige Zeit rumfahren können. :-)

So, mal wieder etwas Leben ins Blog gebracht.

GPS-Track über die Alster

Mit dem Rad über die Alster

Alle paar Jahre klappt das mal – mit dem Rad über die Aussenalster fahren. In diesem Winter war es mal wieder so weit, die kalten Tage haben das Eis so dick werden lassen, dass man gefahrlos über die gesamte Aussenalster (eis-)laufen, fahren, schliddern kann. Was auch reichlich gemacht wird, es ist schon ein schönes Naturspektakel.
Ich musste es heute dann auch mal mit dem Rad probieren. Ein schnelles Resumee: Einmal und nie wieder. Zumindest nicht mit den Reifen, die ich montiert hatte. Das sind zwar schon Spikesreifen, jedoch liegen die Spikes nur an der Aussenseite und greifen erst, wenn man man schon ein wenig gerutscht ist.
Mount&Ground-Reifen

Spike-Reifen

Mir langt das im Alltagsbetrieb in der Stadt, aber auf blankem Eis ist das nicht genug. Ich bin also sehr sehr vorsichtig über die Alster gerollt und zum Glück auch nicht weggerutscht.
2,5 km waren das, auf dem GPS-Track sieht das schon lustig aus:
GPS-Track über die Alster

Da es ja bis zum Wochenende noch unter Null bleiben soll, wird’s wohl ein offzielles Alstereisvergnügen geben. Da werde ich dann nochmal auf der Alster stehen, dann aber mit der Familie – und zu Fuss.
Hier noch weitere Bilder und der gesamte Track der Fahrt:

Poison Zyankali im Volkspark

Neujahrsrunde

Poison Zyankali im Volkspark

Ich konnte es nicht lassen und habe mich heute doch schon wieder aufs Rad gesetzt.
In Fahrt

Ich hatte eigentlich gedacht, dass ich mich jetzt mal ein paar Tage zurückhalte …
Aber dann fiel mir ein, dass es da ja noch die Tradition aus dem Eingangradforum gibt, am Neujahrstag um 14 Uhr ein Foto mit dem Rad zu machen. :-)
Neujahr 14:00 im Volkspark

Also, raus und eine kleine Runde gedreht. Nichts Besonderes, ganz entspannt.

Fazit: Rad fahren macht glücklich!
Am Tutenberg

Ein großer Klopper, der "Alte Schwede"

Alter Schwede – #biketowork

Die nächsten 90 Minuten und 23 km abgehakt. Geht doch! Heute habe ich eine Strecke entlang der Elbe gewählt.

Auf dem Weg zur Elbe bin ich zum ersten Mal über die Ursprungsstrecke von “Rock im Park” gefahren, einem Singlespeedrennen, das so 2004 oder 2005 hier in Hamburg stattgefunden hat. Aber ich habe da doch geschaltet, es war ziemlich schlammig.

Weiter an die Elbe, wunderschön.

“Always love” von Nada Surf auf den Ohren,

und dieses Bild vor Augen. Wer’s nicht weiß, meine Tochter heisst Greta, wie der Frachter da.

Die Greta auf der Elbe.
Die Greta auf der Elbe.

Ein paar Minuten später hörte ich dann “Reprise” von Sophia. Passt auch sehr gut an der Elbe.

Aber halt ein völlig andere Gefühlslage. Tja.

Dann ein kurzer Fotostopp am “Alten Schweden”.

Ein dreckiges Rad.
Ein großer Klopper, der "Alte Schwede".

Dann ein knapper Kilometer Schiebestrecke in Övelgönne und immer weiter über Fischmarkt, Landungsbrücken und die Hafencity zur Arbeit. Zwischenzeitlich gab es auch noch ein paar Schauer, aber zum Glück nichts Wildes. Ich bin zufrieden. :-)

Kurz vorm Ziel.
IMG_20111212_211727

Leningrad Cowboys live

Das war gestern nun wohl mein viertes Konzert der Leningrad Cowboys. Nicht das beste Konzert, aber das ist auch nahezu unmöglich: Denn das erste Mal habe ich die Band am 29.06.1997 gesehen. In Roskilde. Als Schlußband. Mit dem Rote-Armee-Chor. Im heftigsten Gewitterregen. SO GROSS!

Irgendwann so 2005 dann wieder draußen beim Astra-Hoffest, das war auch gut. Schön war’s 2009 in der Fabrik, hübsche Bilder davon gibt’s dort zu sehen.

Tja, und nun in der Markthalle. Ein prima Laden für Konzerte, aber gestern war’s leider zu leer. Selbst für meine Verhältnisse. Ich hab ja gerne etwas Platz um mich herum, aber eine nur halb gefüllte Halle ist dann doch der Stimmung abträglich. Aber immerhin: Im Laufe des Konzerts wurde es immer besser. :-) Der Sound war leider nicht so doll.

Wie eigentlich immer, gab’s auch diesmal wieder eine veränderte Besetzung auf der Bühne. Die Band unterliegt halt einem recht flexiblen Konzept. Schade fand ich, dass die Baikonur Girls diesmal nur langweilige Frisuren hatten – das gab’s auch schon viel besser!

Wie dem auch sein, auch bei vielen nicht so tollen Sachen ist ein Konzert der Leningrad Cowboys doch immer ein großer Spaß!

Und neben den Konzerten hatte ich noch ein besonderes Erlebnis mit den Leningrad Cowboys: 1994 war ich in Helsinki. Tagsüber fuhr die ganze Truppe mit Traktor und Anhänger durch die Stadt und abends konnte ich das Schauspiel beobachten, wie drei der Jungs ziemlich angetrunken ein Taxi geentert haben. Es hat eine Weile gebraucht, bis alle drin waren …

P.S.: Sehe gerade die Bilder vom Kölnkonzert: Hier in Hamburg klebte auf der roten Telecaster ein St. Pauli-Aufkleber. Und die Baikonur Girls hatten in Köln die besseren Frisuren.

Panoramio

Kennst du Panoramio? Auch wenn dir der Name nichts sagt, hast du den Dienst wahrscheinlich schon genutzt: Die meisten Fotos, die man bei Google Earth ansehen kann, werden über Panoramio bereitgestellt.

Und weil ich das schön und gut finde, habe ich irgendwann angefangen, auch Bilder von mir dort zur Verfügung zu stellen: Harald bei Panoramio.

Bislang war Panoramio aber für mich relativ langweilig: Bilder hochgeladen, auf die Überprüfung durch Google gewartet, gefreut, wenn das Bild akzeptiert wurde. Und dann ab und an geschaut, wie oft das Bild angeklickt wurde. Soweit, so gut. Neu ist jetzt, dass es thematische Gruppen gibt. Damit lassen sich Bilder nicht mehr nur geographisch einsortieren, sondern eben auch thematisch.

Ich denke, dass ich dadurch dort demnächst viel mehr Bilder ansehen werde. Das finde ich gut. :-)