Blog

Suche Spenden, biete Kilometer #rundSH

| 13 Kommentare

Mittsommer ist ja immer ein dankbarer Termin für lange Fahrten. Deshalb will ich am 24./25. Juni diese hübsche Runde endlich mal fahren. Vor einem Jahr geplant, kam mir damals aber ein Bandscheibenvorfall dazwischen. Das sieht in diesem Jahr alles schon viel besser aus.

Track der Umrundung Schleswig-Holsteins

Track der Umrundung Schleswig-Holsteins


Bei der Planung hatte ich eine Spendenaktion im Sinn, bei der ich euch um Geld für einen guten Zweck anbetteln wollte. Und das will ich weiterhin! Ich würde gerne dem Autismus Landesverband Hamburg e.V. insgesamt 1000 € zukommen lassen. Wer kann und mag, spende doch bitte etwas. Wenn ich dann noch erfahren dürfte, wie groß die Spende war (gerne privat mitteilen), dann könnte ich zählen und schauen, wieviel bis Ende Juni 2017 zusammengekommen sein wird. Je nachdem, würde ich dann den Betrag auf die 1000 € auffüllen oder noch 200 € drauflegen.
Bitte seid so gut und spendet direkt an den Verein, ich mag mich nicht um irgendwelche weiteren Konten oder Einzahlungen kümmern.
Das Spendenkonto lautet:
Autismus Landesverband Hamburg e.V.
Hamburger Sparkasse (BLZ: 200 505 50) Konto-Nr. 1221 120 361
IBAN: DE 95 200 505 50 1221 120 361 · BIC: HASPDEHHXXX

Eva regte noch an, dass die Spenden vielleicht mit einem Hinweis auf diese Aktion versehen werden, auf dass ein guter Eindruck von uns Radfahrenden bleibt. Setzt doch einfach „#rundSH“ in den Verwendungszweck. Versteht vielleicht niemand, aber wenn da mehrere Spenden mit dem Hashtag eintrudeln, wird’s wohl verstanden werden. :-)
Wann ihr spendet, ist mir egal. Jetzt, „während“ der Tour, kurz danach – egal. Ich werde nur Ende Juni durchzählen und dann das Thema für mich abschliessen.

Deal? Deal!

5 Wochen vor London – Edinburgh – London soll das auch noch eine letzte (?) lange Fahrt werden, die mich hoffentlich darin bestätigt, dass LEL ganz „einfach“ werden wird. ;-) Zudem soll das dann die erste große Fahrt für das neue Titanrad werden. Aufregend, das alles!

UPDATE 01.06.2017: Mittlerweile sind (soweit es mir mitgeteilt wurde) bereits 210 € an Spenden gezahlt oder versprochen. Danke! :-)

UPDATE 14.06.2017: Die 500 €-Marke ist geknackt! Unfassbar, vielen, vielen Dank. Ich bin gerührt, dass ihr so großzügig seid!

Mittlerweile hege ich auch große Hoffnung, dass die Tour der erste große Test fürs neue Titanrad wird, das Mathias von Mawis Bikes für mich baut. Los, Mathias, schick’s zu mir! :-)

UPDATE 23.06.2017: So, das Rad ist da, die Hoffnung hat sich gelohnt! Jetzt kann’s bald losgehen, Start wird morgen früh um 3:30 Uhr sein.
Ich weiß derzeit von euren Spenden in Höhe von mindestens 575 €. Danke, danke, danke! Geht da aber noch was? (Wenn nicht, ist’s auch nicht tragisch, ich bleibe dabei: Was zu den 1000 € fehlt, wird von mir kommen.)
Ich habe meinen Spot-Tracker derzeit verliehen, aufs Stalking werdet ihr dennoch nicht verzichten müssen. Ich werde das Garmin-Tracking aktivieren, Link folgt.

#Telemichel und Titan.

#Telemichel und Titan.

Flattr this!

13 Kommentare

  1. Gute Idee!
    (Ich spende Kraft und Gedanken, da ich zurzeit selbst kaum Geld habe.)

  2. Gute Fahrt Harald. Spende geht die Tage raus. Bin auf die Bilder gespannt sowie das neue Rad und Deine Erfahrungen damit.

  3. Startest Du vom Blesshuhnweg in Lurup? Wann genau gehts los?

  4. So, lieber Harald.
    Das ist ja alles schön und gut mit dem neuen Rad (Glückwunsch und so weiter), aber wir brauchen mehr Informationen! Ich habe jetzt all Deine Social Media Kanäle abgeklappert und finde nichts! Wann geht es denn nun genau los? Was nimmst Du mit? Wie ist die Planung für die erste Nacht? Wie ist das Befinden? Ich bin ja aufgeregter als Du ;-)
    Und außerdem kurz davor, einen Twitter-Account zu haben, damit ich Dich stalken kann.
    Ich wünsche Dir eine ganz ausgezeichnete Fahrt mit vielen schönen Erlebnissen, angemessen schweren Beinen und wunderbar leichten Gedanken!

    • Verdammt, ich habe gerade 20 Minuten geschrieben und dann auf „Abbrechen“ statt „Antworten“ geklickt …
      Ok, schnell in Kurzform:
      – Mir geht’s prima, ich bin erstaunlich gelassen und ruhig vor dieser Tour.
      – Ich fahre Samstag gegen 3:30 Uhr morgens los.
      – Der Plan: Losfahren. Ankommen. Schlafen nur, wenn unbedingt notwendig, dann EC-Hotel oder Spielplatzhütte.
      – Ganz wenig Gepäck. Werkzeug, etwas Essen, Ersatzhose, Geld, Strom. Habe noch nicht mal einen Schlauch parat für die neue Laufradgröße. 650B.

      Danke für die lieben Wünsche, so wird’s werden! :-)

      • Danke noch für die ausführliche Antwort :-) Und für die ganzen Tweets und Fotos usw.
        Gibt es denn noch ein paar zusammenfassende Worte von Dir zur Tour? Eine Art Resümee, ein Blick aufs Ganze? Das ist als Frage gemeint, nicht als Aufforderung! Ich würde mich nur freuen, etwas dazu zu lesen.
        Und: lädtst Du die gefahrene Tour noch auf Komoot hoch?
        Schönen Gruß!
        P.S. „Glückwunsch“ zu sagen finde ich immer so etwas seltsam, bei einer Tour zum eigenen Vergnügen. Aber ich freue mich, dass es Dir gut ergangen ist!

  5. Viel Erfolg.

    Ich habe im August eine ähnliche Radtour vor, allerdings lass ich mir etwas mehr Zeit;-) Ich verfolge den Nordseeküstenradweg, anschließend den Grenzweg, den Ostseeküstenradweg, den Europaradweg Eiserner Vorhang sowie den Elberadweg und komme auf etwas mehr als 1100 km.

    • Das klingt auch prima, Kevin! Da wünsche ich dir jetzt schon mal viel Spaß!
      Hinterher können wir uns dann ja „streiten“, welche Richtung die bessere ist. ;-)
      Wie viel Zeit nimmst du dir?

      • Ich habe die Richtung einfach nur gewählt, weil ich die Strecke teilweise kenne. Andersherum kam mir gar nicht in den Sinn:-)

        Einen genauen Zeitplan habe ich noch nicht, aber ich denke so 8-10 Tage mit Übernachtungen in Pensionen und bei Bekannten/Freunden. Letztes Jahr Elbe von Bad Schandau bis Hamburg mit 700 km und vorgebuchten Übernachtungen in fünf Tagen fand ich etwas stressig, die Zeit zum Genießen der Natur/Gegend wird dann einfach zu kurz.

        • Haha! Und ich weiß gar nicht mehr, warum ich gegen den Uhrzeigersinn geplant hatte. :-) Naja, bei einer Runde sollte es eh nahezu egal sein.

          Das klingt nach einem sehr schönen Urlaub bei dir! Klar, wenn man möglichst viele Kilometer pro Tag schaffen will, bleibt sicherlich einiges auf der Strecke. Aber diese ausdauernde (gar nicht mal so schnelle) Fahrerei hat auch etwas für sich.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Protected by WP Anti Spam

Translate »