Blog

Pläne 2013

| 6 Kommentare

Ein paar Ideen habe ich noch für das Jahr 2013, was ich so auf dem Rad machen noch machen könnte.

Berlin-Hamburg

Nachdem gestern wieder Hamburg-Berlin stattgefunden hat, kam die Idee für Berlin-Hamburg wieder hoch.
Im letzten Jahr habe ich ja schon in meinem Bericht zu meinem privaten Hamburg-Berlin geschrieben:

Allein wegen der letzten 30 km werde ich Hamburg-Berlin wohl nicht mehr fahren, das ist einfach kein schöner Abschluß für solch eine ansonsten tolle Strecke.

Warum also nicht die ganze Sache umdrehen und von Berlin-Spandau nach Hamburg-Bergedorf fahren? Bis nach Bergedorf kommt man ja fast ohne städtischen Verkehr, das ist also ganz anders als die letzten Kilometer durch Spandau.
Jetzt brauche ich nur noch eine halbwegs angenehme Vorhersage für irgendein Wochenende im November und dann geht’s morgens um 6:28 Uhr mit dem Zug nach Berlin. In knapp 2 Stunden ist dann der Bahnhof in Spandau erreicht. Damit komme ich zwar viel später auf’s Rad als würde ich in Hamburg starten, aber dafür benötige ich morgens wenigstens keine Beleuchtung. ;-) Und ob ich abends jetzt um 18 oder um 21 Uhr ankomme, ist letztendlich dann ja auch egal.

Global Fatbike Day

Für die nächste Sache steht der Termin bereits fest. Am 07. Dezember 2013 ist der Global Fatbike Day. Von solchen Ideen lasse ich mich ja gerne mitreissen, also mache ich an dem Tag eine Tour mit dem Fatbike!
Die erste Idee war, endlich mal den Strand in Sankt Peter-Ording zu befahren. Mittlerweile habe ich diese Idee wieder verworfen. Warum? Ich will die Anreise mit der Bahn machen. Bis Sankt Peter-Ording kommt man zwar mit der Bahn, aber das bedeutet Umsteigen in Husum und insgesamt 3 Stunden Fahrzeit. Alternativ kann ich auch ab Husum mit dem Rad fahren, bleiben noch 2 Stunden Bahnzeit übrig. Eigentlich viel zu viel Zeit in der Bahn für einen Spätherbsttag mit nur wenig Tageslicht.
Deshalb kam mir heute die nächste Idee: Ostsee! In Travemünde-Strand ist man mit dem Zug schon in 80 Minuten – viel besser! Und zudem liegt einem der Strand dann gleich zu Füssen, das Fatbike ist also ganz schnell in seinem Revier. Bis Neustadt in Holstein sind es dann ca. 25 Kilometer, die man wohl nahezu komplett über den Strand fahren kann. Dort dann gemütlich in ein Café und gestärkt zurück nach Travemünde. Das sollte an solch einem Tag genügen (wer weiß, wie das Wetter wird …).
Ich hoffe, dass es klappt und dass ich von einigen Leuten mit und ohne Fatbikes begleitet werde. :-)

Rapha500

Und auch die wohl letzte große Sache des Jahres ist vom Termin her bereits klar: Rapha500! Wie in den vergangenen Jahren geht es um die Tage zwischen Weihnachten und Silvester, an denen man mindestens 500km Rad fahren ’soll‘.
2011 und 2012 habe ich da mitgemacht und es auch jeweils geschafft. Das wieder hinzubekommen, wäre doch sehr schön!
Mittlerweile ist auch klar, dass ich über Weihnachten wieder in Dänemark, an der Nordsee, sein werde. Bestimmt die Hälfte der 500km werde ich also auf dänischen Straßen einfahren können. Was freue ich mich!

Tja, es wird nicht langweilig werden in den kommenden Monaten! :-)

Flattr this!

6 Kommentare

  1. Den Rapha500 habe ich mir für dieses Jahr auch wieder vorgemerkt. Bin gespannt, wie sich das Wetter diesmal anstellt. Letztes Jahr hatte ich ja über viele Kilometer hinweg schon fast frühlingshafte Temperaturen. Jedes Jahr kann man ja nicht so viel Glück haben. :-)

  2. Hallo Harald,

    ich bin vom 30. bis zum 01. Januar in Hamburg und ggf. würde ich dich am 31.12 am vormittag gerne begleiten bei deinem Rapha500 und dabei Hamburg kennenlernen. Eventuell sogar mit Partnerin, dann würden wir aber zwei Mountainbikes mitbringen. Interesse?

    Gruß
    Daniel

    • Interesse! (Aber nur, wenn ich 700m mehr fahren darf!)

      Schöne Idee. Ich hoffe, dass ich mit den Kilometern nicht zu knapp bin, so dass es eine gemütliche Hamburg-Tour werden kann! :-)

  3. Können wir ja frühzeitig besprechen, andernfalls habe ich auch kein Problem dich nach einem Stück weiter fahren zu lassen und umzukehren. Ich muss noch mit meiner Freundin besprechen, wie wir die Tage verbringen wollen aber 2-3 Stunden bekommen ich in der Regel immer zum radfahren.

  4. Pingback: Global Fatbike Day 2013 | Blog

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Protected by WP Anti Spam

Translate »