Blog

Routenplanung

Über Ostern aufs Rad

| 3 Kommentare

Über Ostern habe ich 3 Tage für mich allein, die ich gerne zum Rad fahren nutzen will. Die Wetterbedingungen sind nicht sooo toll, wetteronline sagt derzeit für Karfreitag max. 9°C bei mittlerem Westwind (mit Böen), für den Samstag max. 3°C, Wind aus Nord (wieder mit Böen) und Schneeschauer und für Sonntag 7°C, eher trocken und wiederum mit Westwind an. Anfang April gab es bestimmt schon mal frühlingshafteres Wetter, aber was soll’s, so ist’s halt.
Diese Touren habe ich mir für diese Tage überlegt:

  • Am Freitag will ich endlich mal die Rund-um-Hamburg-Tour fahren. Ca. 200 km, komplett durch Schleswig-Holstein und Niedersachsen. Ich fahre gegen den Uhrzeigersinn. Zweimal muss ich über die Elbe, zuerst werde ich die Fähre Wedel-Lühe nehmen, später dann über die Brücke in Geesthacht.
  • Am Samstag hatte ich noch bis gestern eine Tour zum Bungsberg angedacht. Der Bungsberg ist die höchste Erhebung Schleswig-Holsteins mit 168m. Das habe ich schon in der Grundschule im Heimat- und Sachkundeunterricht gelernt, aber meines Wissens war ich da noch nie oben. Von zu Hause aus wäre das aber auch wieder eine 200+ km-Tour, deshalb wollte ich mit der Bahn nach Kaltenkirchen fahren und von dort ca. 80 km bis zum Bungsberg fahren. Zurück waren wieder 80 km bis nach Großhansdorf zur U-Bahn geplant.
    Wegen der Wetteraussichten denke ich aber, dass ich lieber einige Runden in den Blankeneser Bergen drehen werde. Da ist’s windgeschützt und wenn ich keine Lust mehr habe, bin ich schnell wieder zu Hause.
  • Am Sonntag gibt’s wieder eine lange Tour. Ich fahre meiner Familie entgegen und “hangele” mich dann entlang der A7 und A2 von Autobahnraststätte zu Autobahnraststätte. So, wie es da auf dem Bild zu sehen ist, sind’s 230 km. Irgendwann werde ich dann hoffentlich eingesammelt und dann geht’s im warmen Bus wieder nach Hause.

Routenplanung


3 Kommentare

  1. avatar

    Ambitioniert! Mir tut der A… ja schon vom lesen weh.
    Andererseits: kann mich da noch an so manche Planung von dir aus dem letzten Jahr erinnern…
    Ich sehe erst mal keine Gefahr für deinen Hintern… ;-)

    • avatar

      Um meinen Hintern mache ich mir eigentlich keine Sorgen. Wenn, dann wird eher der Nacken das Problem.
      Klar mache ich letztendlich wieder genau denselben Fehler wie im vergangenen Jahr, fein beobachtet! :-) Aber wenn ich mir jetzt vornehme, jeden Tag 70 km zu fahren, dann ist’s irgendwie keinen Eintrag wert. ;-)

  2. Pingback: Rund um Halb-Hamburg | Blog

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Protected by WP Anti Spam