Blog

1. Lauf 2012 – Warum tue ich mir das an?

| 3 Kommentare

Wohl ein Klassiker im Sport – die Sinnfrage. Ich habe sie mir heute auch mal wieder gestellt …
AUs Zeitgründen habe ich mich kurzerhand entschlossen, heute früh eine Runde Laufen zu gehen. Fürs Rad fahren war mir zu wenig Zeit. Bis ich dafür abfahrbereit bin, bin ich schon 2 km gelaufen.
Also, Laufhose an, Schuhe an und raus. Nein, zum Glück daran gedacht, vorher noch die Waden zu dehnen. Sehr wichtig, DIE haben dann auch keine Probleme gemacht.
Vor der Tür dann festgestellt, dass gerade schönster Schneeregen vom Himmel fällt. Na toll. Aber flexibel, wie ich bin, Kapuze auf und los. Die ersten 2 km gingen erstaunlich locker. Dann ging’s jedoch leider mit Schwindel los, so dass ich eine zeitlang nur gehen konnte.
Ab da wechselten sich Laufen und Gehen schön ab.
Am Ende war ich mal wieder froh, zu Hause zu sein. Aber ok, es ist Januar, es hatte 2°C, ich bin seit Wochen nicht mehr gelaufen – ich sollte nicht unzufrieden sein. Das wird schon wieder besser.

Flattr this!

3 Kommentare

  1. Kopf hoch, das wird! Step ny Step sangen nicht nur die NKOTB ;-) bei mir kam aber heute auch an der Außenantenne der schneeregen ins Gesicht gepeitscht :-(

  2. Außenalster, Menno ;-)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Protected by WP Anti Spam

Translate »